26 | 04 | 2018

 

Wenn Sie wünschen, versorgt Sie die DTK-Gruppe Geldern gerne mit Informationsmaterial.

 

INFOS 

Der aktuelle Terminkalender sowie die letzten Ausgaben des „Geldernscher Teckelkurier“ geben einen Überblick über unsere Aktivitäten im Laufe eines Jahres. Wir sind eine zwar recht kleine, überschaubare Gruppe, jedoch mit persönlicher Atmosphäre, in der jeder neue Teckelfreund herzlich willkommen ist und von Beginn an mit persönlicher Betreuung rechnen kann. Wir wollen keine Cliquen und Grüppchen, vielmehr bieten wir jedem Mitglied die Möglichkeit, sich nach seinen Wünschen aktiv einzubringen. Wir verstehen uns als Dienstleister in allen Teckelfragen, dazu kooperieren wir mit anderen Gruppen, um unseren Teckelfreunden alle Angebote des DTK zugänglich zu machen, besonders Beratung, Zuchtschauen und Ausstellungen, Hundeerziehung und Ausbildung zum Begleithund sowie das Jagdgebrauchswesen, besonders Anlage- und Jagdgebrauchsprüfungen.

Für Sie von Interesse ist sicher auch ein Sonderheft der Klubzeitschrift „Der Dachshund“.

 

DER DTK

Der Verein, seine Ortsgruppen und Mitglieder verfolgen rein ideelle Ziele. Der DTK strebt die Züchtung edler, formvollendeter, gesunder Teckel an, besonders die Erhaltung seines ursprünglichen Wesens als Jagdhund wie auch als Familienhund. Teckel aus jagdlichen Zuchtlinien sind nachweislich die angenehmsten Familienhunde.

Der DTK bietet daher Teckelliebhabern und jagdlich Interessierten gleichermaßen Heimstatt.

Der DTK wurde 1888 gegründet und ist der zweitälteste Hundezuchtverein Deutschlands. Er setzt weltweit den Rassestandard für Teckel, begründete die Weltunion Teckel (WUT), ist Mitglied des Verbands für das Deutsche Hundewesen (VDH), der Federation Cynologique International (FCI) und des Deutschen Jagdgebrauchshundeverbandes (JGHV).

Die Zentrale für die zahlreichen Ortsgruppen befindet sich in Duisburg, besuchen sie doch mal die Homepage www.dtk1888.de. Außerdem gibt es 16 DTK-Landesverbände.

Der DTK führt ein Zuchtbuch, in dem jeder Teckel eingetragen wird, der nach den Richtlinien des DTK gezüchtet wurde (Zucht- und Eintagungsbestimmungen bei der Gruppe erhältlich). Die Zuchtwarte der Gruppen achten auf die Einhaltung der Zuchtbestimmungen, damit nur geeignete Teckel zur Zucht zugelassen werden. Sie kontrollieren dies bei der Wurfabnahme beim Züchter und versehen dabei jeden Welpen im rechten Ohr mit einer individuellen Nummer, die auch in die Ahnentafel und den Impfpass übernommen wird. Tätowierung und Schutzimpfung sind im DTK gleichermaßen Pflicht. Seit 2010 wurde die Tätowierung durch einen implantierten Chip abgelöst. Dies schützt vor Verwechslung und Betrug sowie weitgehend vor Verlust und ansteckenden Krankheiten.

Jedes Mitglied erhält im Jahr zehn Ausgaben der Fachzeitschrift „Der Dachshund“, in der er über alles Wissenswerte informiert wird, wir haben die Zeitschrift zur Ausleihe in Jahrgängen archiviert.

Bundesweit rund 25.000 Mitglieder sind in ca.300 Ortsgruppen organisiert, die gesellige Klubabende zum Erfahrungsaustausch und mit Fachvorträgen veranstalten, Zuchtschauen, Ausstellungen, Jugendwettbewerbe (z.B. Junior Handling), Wanderungen und Prüfungen ausrichten. Erfahrene Fachleute helfen bei der zivilen und jagdlichen Ausbildung Ihres Teckels.

 

Besucher

Heute 0

Gestern 19

Woche 47

Monat 330

Insgesamt 36322

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden